Nahrungsergänzung im Blick: Vitamin C
Sinn oder Unsinn?

Im Winter sind Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C besonders gefragt – schließlich schützt das Vitamin angeblich vor Erkältungen. Doch halten die Versprechungen auch wissenschaftliche Studien stand?  

Unterstützung für das Immunsystem

Vitamin C ist ein wahrer Alleskönner im Körper. Doch bei Immunreaktionen sind die Eigenschaften des Vitamins besonders gefragt. Dringt zum Beispiel ein Krankheitserreger in die Atemwege ein, wird er von den körpereigenen Immunzellen angegriffen. Bei dieser Reaktion entstehen viele schädliche Moleküle, die das Vitamin C zum Schutz der Körperzellen beseitigt. Das Vitamin wirkt also antioxidativ. Außerdem sorgt es dafür, dass mehr Immunzellen mobilisiert werden, sodass der Körper die Infektion schneller in den Griff bekommt.

Effekt nur bei dauerhafter Einnahme

Ob die Einnahme von Vitamin C bei Erkältungen jedoch eine spürbare Wirkung hat, ist unter Wissenschaftlern immer noch umstritten. Eine große Studie hat den Einfluss genauer untersucht:

  • Vitamin C senkt nicht die Häufigkeit von Erkältungen.

  • Wird Vitamin C regelmäßig – also bereits vor der Erkrankung – eingenommen, reduziert es jedoch die Dauer und Schwere einer Erkrankung. Der Effekt ist allerdings sehr klein.

  • Wer Vitamin C erst einnimmt, wenn er schon erkältet ist, reagiert nach den Ergebnissen der Studie zu spät. In diesem Fall hat Vitamin C keine Wirkung.

Alles eine Frage der Dosis?

Noch unklar ist, wieviel Vitamin C nötig ist, um von dem positiven Effekt auf das Immunsystem zu profitieren. Die Probanden der Studien wurden täglich mit Dosen von 200 mg bis 1 g versorgt. Eine dauerhafte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin C möchten die Autor*innen der Studie aber nicht empfehlen. Dafür sei die schützende Wirkung zu gering.

Eine in jedem Fall gesunde Alternative ist eine gesteigerte Vitamin-C-Aufnahme über die Nahrung. Denn Vitamin C ist in vielen Lebensmitteln ganz natürlich enthalten, z.B. in Zitrusfrüchten, Brokkoli oder Paprika. Auch wer sich lieber saisonal ernährt, muss sich keine Sorgen über eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr machen. Denn auch in heimischem Wintergemüsewie den verschiedenen Kohlarten oder Rote Bete steckt viel von dem Vitamin.

Mehr Informationen zu Vitamin C und den Lebensmitteln, in denen es enthalten ist, erhalten Sie in der Kategorie „Nahrungsergänzungsmittel“.

Quellen: DGE FAQ und Referenzwerte; Cochrane Studie; Biesalski et al: Ernährungsmedizin, Georg Thieme Verlag, 2010; Dunkelberg et al.: Vitamine und Spurenelemente, John Wiley & Sons, 2013


11.12.2020 | Autor(en): Marie Schläfer; Bild: © catalina.m/Shutterstock.com